Demnächst
  • sieranevada_S-01.jpg
  • sieranevada_S-02.jpg
  • sieranevada_S-03.jpg
  • sieranevada_S-04.jpg
  • sieranevada_S-05.jpg

SIERANEVADA

von Cristi Puiu

 

Das rumänische Kino feiert seit knapp einem Jahrzehnt Erfolge auf den wichtigen internationalen Festivals mit einer virtuosen Neudefinition des Kinorealismus: Ein aktuelles Beispiel ist Christi Puius SIERANEVADA, der letztes Jahr in Cannes einer der höchstgelobten und formal konsequentesten Filme des Wettbewerbs war.

 

 

Puiu (DER TOD DES HERRN LAZARESCU) erzählt von einer Familienzusammenkunft in einem Vorort von Bukarest aufgrund einer Beerdigung: Vierzig Tage nach dem Tod seines Vaters trifft sich die Familie des 40-jährigen Arztes Lary in der Wohnung der Eltern in Bukarest zu einer Gedächtnisfeier. Aber weder die Feier noch das geplante Essen verlaufen wie erhofft. Beinahe beiläufig entsteht dabei, ohne jegliche aufgesetzte Drehbuchmechanik, ein komplexes Porträt der rumänischen Mittelklasse.

Der Film spielt fast ausschliesslich in einem beengten Apartment, in dem die Emotionen schnell überkochen, aber auch immer Platz bleibt für Momente befreienden Humors. Vom (absichtlich falsch geschriebenen) Titel sollte man sich nicht irritieren lassen – Puiu liebt es, den Zuschauer mit verschmitztem Lächeln auf falsche Fährten zu führen.

Regie:
Cristi Puiu
Schauspieler:
Mimi Branescu, Dana Dogaru, Sorin Medeleni u.a.
Jahr:
2016
Land:
Rumänien
Dauer:
173'
Alter:
16 (16) J.
Sprache:
OV/d
Suisa-Nr:
1011383
Verleih:
Xenix Film