Filmarchiv
  • Egon_Schiele_S-01.jpg
  • Egon_Schiele_S-02.jpg
  • Egon_Schiele_S-03.jpg
  • Egon_Schiele_S-04.jpg

EGON SCHIELE

von Dieter Berner

48

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist Egon Schiele einer der provokantesten Künstler in Wien. Nicht nur sein Werk, sondern auch sein Leben ist geprägt von Erotik und Vergänglichkeit. Dieter Werner erzählt das Leben des umstrittenen Expressionisten mit einer detailverliebten Bildsprache aus der Sicht jener Frauen, die für Schiele am wichtigsten waren, und kreiert damit ein pulsierendes Zeitbild.

 

Der junge Egon Schiele lebt leidenschaftlich für seine Kunst, die inspiriert wird von schönen Frauen und dem Geist einer zu Ende gehenden Ära. Seine jüngere Schwester Gerti ist seine erste Muse, doch schon bald stehen zu ihrem Missfallen immer neue Mädchen für Egon Modell. Als ihm von seinem Künstlerfreund Gustav Klimt die rothaarige Wally vorgestellt wird, verbindet die beiden bald schon mehr als die Liebe zur Kunst. Eine ebenso stürmische wie wahrhaftige Beziehung beginnt, die sich fortan durch Schieles Schaffen ziehen wird und durch sein Gemälde „Tod und Mädchen“ unsterblich geworden ist.

Regie:
Dieter Berner
Schauspieler:
Noah Saavedra, Maresi Riegner, Valerie Pachner
Jahr:
2016
Land:
Österreich
Dauer:
109'
Alter:
12 J.
Sprache:
D/-
Suisa-Nr:
1011570
Verleih:
Praesens Film AG